Dosenkiwi

[fast ohne Spoiler]

Mattsee

verlassene Anlegestelle für Boote an der Seepromenade Mattsee, im Vordergrund ein Geländer, das die Promenade vom See trennt und eine Straßenlaterne

Die Winterreise 2021/2022 führte auch zu einem Zwischenstop am Mattsee. Während wir Spaziergänger:innen uns so gut wie möglich vor dem Wind schützten, gingen einige hartgesottene Personen im See schwimmen.

Strandbad am Mattsee im Winter, links Umkleidekabinen, rechts eine Metallkonstruktion mit einem Sprungbrett Strandbad am Mattsee im Winter, links eine Metallkonstruktion mit einem Sprungbrett, rechts weiter Blick über den See

Den nächst gelegenen Traditional Cache haben wir leider nicht gefunden (trotz Owner Maintenance Ende November).

Museumsquartier

beleuchtete Outdoor-Kugelbahn vor dem Zoom Kindermuseum

Für den Adventure Lab The heart of Bobostan fehlte mir noch die Station im Museumsquartier. Die war gar nicht so leicht zu finden, mir ist es nur durch Zufall gelungen, als ich mich eigentlich schon mit einem Tradi trösten und die Recherche nach dem entsprechenden Kunstwerk ins Internet verlagern wollte. Allerdings ist mir erst nach dem Abschluss aufgefallen, dass ich für den dazugehörigen Bonus Cache die Antworten der einzelnen Stationen bräuchte und ich nach dem Abschluss des Adventure Labs nicht mal mehr die Fragen nachvollziehen kann. Eine Schwierigkeit, die sich zum Glück mit einer Anfrage bei der Owner-Person lösen ließ. Die Antworten muss ich natürlich trotzdem noch rekonstruieren …

Kunstinstallation in Form von Wippen, die durch Bewegung Licht- und Soundeffekte auslösen, im Hintergrund das Museum mumok

Das Museumsquartier erscheint mir in diesem Winter weitläufiger, als ich es in Erinnerung habe. Es gibt keine Hütten, alle Stände sind offen und entsprechend der aktuellen Corona-Bestimmungen darf auch nicht direkt am Stand konsumiert werden. Zu meiner Freude war es kein Problem, den Glühwein in mein mitgebrachtes Häferl eingeschenkt zu bekommen.

Lichtinstallation in Form von Eisblöcken auf dem Leopold Museum

Viel Freude haben mir die Kunstinstallationen gemacht. Von der Kugelbahn wurde mir irgendwann schon mal erzählt, diesmal konnte ich sie selbst besichtigen. Ist bei Nacht sicher noch eindrucksvoller. Die Lichtinstallationen auf dem Leopold Museum sind auch sehr spannend und abwechslungsreich.

Nürnberg

Ende November trafen sich der Fotograf und ich auf halber Strecke in Nürnberg zu einem Wochenende abseits des Alltäglichen. Nach unserer Ankunft spazierten wir am ersten Abend gleich mal durch die Innenstadt und entdeckten dabei auch einige sehr bekannte Orte: Am Hauptmarkt findet normalerweise um diese Jahreszeit der Nürnberger Christkindlesmarkt statt. 2021 wurde der große Markt am Hauptmarkt kurzfristig wegen der aktuellen Situation abgesagt. Die Stände waren bereits aufgebaut, wir sahen Arbeiter, die schon mit dem Abbau der Stände begannen, bevor der Markt überhaupt noch beginnen hätte können. Am Hauptmarkt befindet sich unter anderem die bekannte Frauenkirche und der Schöne Brunnen, der natürlich auch seinen eigenen Virtual Cache hat.

Westfassade der Nürnberger Frauenkirche, bei Nacht, beleuchtet, davor zwei beleuchtete Weihnachtsbäume Schöner Brunnen am Hauptmarkt in Nürnberg, vergoldete Figuren, Wasserspeier, Blick von unten Richtung Himmel

Ein weiteres markantes Gebäude ist die Nürnberger Burg, zentral auf einem Hügel gelegen mit großartiger Aussicht über die Altstadt. Der Earth Cache Bayerns schönste Geotope Nr. 11 / Lovely Geotope informiert ausführlich über den Sandsteinfelsen, auf dem die Burg thront. Bei unserem Besuch im Burghof ging buchstäblich die Sonne auf, wie man auf dem unteren Foto deutlich sehen kann.

Nürnberger Burg auf einem Sandsteinfelsen, links der Sinnwellturm restauriertes Gebäude im Burghof, Fachwerk mit rot-weiß-roten Fensterläden

Architektonisch fallen in Nürnberg die vielen Fachwerkhäuser auf. Eines davon ist das Albrecht-Dürer-Haus, in dem der Maler beinahe 20 Jahre lang lebte und arbeitete. Es beherbergt heute ein Museum. Besonders am Ufer der Pegnitz sind noch viele schöne Fachwerkhäuser und auch -brücken erhalten bzw. restauriert.

Albrecht-Dürer-Haus, unten Stein, oben Fachwerk, weiß gestrichen mit roten Balken Fachwerkbrücke über den Fluss Pegnitz, nahe der Steubenbrücke Fachwerkbrücke über den Fluss Pegnitz mit Henkerhaus (Museum), gesehen von der Maxbrücke aus

Bekannt ist Nürnberg auch international für die Nürnberger Prozesse, die nach dem 2. Weltkrieg gegen führende Repräsentanten des Deutschen Reichs zur Zeit des Nationalsozialismus durchgeführt wurden. Im Zusammenhang mit einer Erweiterung des Germanischen Nationalmuseums sollte die davor gelegene Kartäusergasse neu gestaltet werden. Aus diesem Projekt entstand die Straße der Menschenrechte, eine umfangreiche Außenskulptur (die kaum zu fotografieren ist), die „sowohl eine Anklage gegen die Verbrechen der Nationalsozialisten als auch eine zu Stein gewordene Mahnung an die Menschen, dass die Menschenrechte auch heute noch in vielen Staaten der Erde massiv verletzt werden“.

Artikel 30 der Deklaration der Menschenrechte, eingelassen in einer runden Bodenplatte, daneben die Füße mit Schuhen von zwei Menschen

Hervorheben möchte ich noch zwei besondere Geocaches, die uns Spaß gemacht haben: Der Virtual Agnes und die neun Türen erfordert etwas mehr Aufwand als der übliche Virtual. Die Suche nach den unterschiedlichen Türen hat uns jedoch gut gefallen und war auch trotz vieler Menschen im Zentrum problemlos zu absolvieren. Und ja, ohne die Unterstützung des Fotografen hätte ich die eine Tür vermutlich nie gefunden … Ein anderes Highlight war der Traditional Travel & Cache, der mit einer besonderen Umsetzung des Konzepts „hidden in plain sight“ glänzt. Die benötigten Stäbchen fanden wir zum Glück for Ort. Mehr wird nicht verraten ;–)